CDU beweist erneut wirtschaftliches Handeln

Friedrichsdorf. Bei der jüngsten Bauausschusssitzung, die gemeinsam mit dem Ortsbeirat Friedrichsdorf stattfand, wurde der Park an der Bleiche besichtigt, da dieser für knapp eine halbe Millionen Euro umgestaltet werden soll.

Park an der Bleiche ist wichtig und muss erhalten bleiben

„Um es gleich vorweg zu nehmen, uns sind die Grünflächen in unserer Stadt sehr wichtig. Gerade der Park an der Bleiche ist die letzte, größere innerstädtische Grünfläche, die es zu erhalten gilt. Allerdings sind derzeit tausende Menschen von Kurzarbeit betroffen, Selbstständige und Künstler kämpfen jetzt oft um ihre Existenz und wir alle wissen nicht, wo es wirtschaftlich in der Zukunft hingeht, deshalb sehen wir es ganz klar als das falsche Signal an, einem Entwicklungskonzept zur Umgestaltung einer bestehenden, schönen Grünfläche für fast eine halbe Million zuzustimmen,“ so Fraktionsvorsitzende und Bürgermeisterkandidatin Katja Gehrmann (CDU). Das Konzept wurde von der Koalition aus Grünen, SPD und FWG beschlossen.
Abgelehnt wurde es lediglich durch die CDU und die ebenfalls wirtschaftsnahe FDP enthielt sich ihrer Stimme.

Falsches Signal an die Bürger jetzt fast 500.000 Euro in Grünfläche zu investieren

Der Park an der alten Rollschuhbahn sei eine schöne Parkanlage mit interessantem geschichtlichem Hintergrund, aber er sei auch in einem guten Zustand. Man sollte, wie seitens der Verwaltung vorgestellt, manches Untergehölz entfernen und den Park lichten und aufräumen, aber aktuell nicht für so viel Geld umgestalten. Auch Rainer Stockbauer, Mitglied des Bauausschusses, argumentierte in der Sitzung ganz klar, dass wir gemeinsam jetzt die Verantwortung haben, die städtischen Gelder zusammen zu halten und eine Grünfläche erst dann aufzuhübschen, wenn wir wieder sicher sein können, dass wir eine halbe Million auch ausgeben können. So sahen es auch die anderen zwei CDU-Bauausschuss- und Ortsbeiratsmitglieder, Heike Villioth-Ebert und Sieglinde Rauch. Nach Auffassung der CDU kann derzeit nicht alles wünschenswerte auch umgesetzt werden und zeigt sich verwundert, warum Bündnis90/ Die Grünen, SPD und FWG für so viel Geld der Entwicklung in eine bestehende Grünfläche zum jetzigen Zeitpunkt zustimmten, statt gemeinsam ein Zeichen zu setzen und das Entwicklungskonzept zu einem anderen Zeitpunkt wieder aufzunehmen. Hier stellt die wirtschaftlich denkende CDU klar fest, dass wir derzeit in der Stadt wirklich andere Probleme und Herausforderungen haben.

Hier sieht man den schönen innerstädtischen Park mit Spielplatz und angrenzenden Kleingärten.
Park an der Bleiche (Quelle: Google maps)

« CDU nominiert Katja Gehrmann